02.06.2017

Fördermittel für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Bericht vom Workshop

In den letzten Jahren haben wir in Deutschland eine Situation erlebt, in der viele politisch verantwortliche Entscheidungsträger, aber auch große Teile der Verwaltung auf das Eintreffen von Geflüchteten aus aller Welt weitgehend unzureichend reagiert haben. Vor allem dem Engagement der vielen Ehrenamtlichen ist es zu verdanken, dass die Aufnahme in den Kommunen funktioniert hat. Doch ehrenamtliches Engagement stößt schnell an seine Grenzen, ob es Zeit ist oder finanzielle Mittel. Davon habe ich mich in Chemnitz selbst überzeugen können.
Aus diesem Grund bin ich auf die Idee gekommen, über mein Chemnitzer Büro einen Workshop zu organisieren, der zum einen der Vernetzung von Akteuren, zum anderen der Information über die Beantragung von Fördergeldern dienen sollte. Als Referent war Tilo Hellmann, Mitglied im Vorstand von „Buntes Meißen e.V., gekommen. Der Austausch unter den Anwesenden hat gezeigt, dass eine solche Veranstaltung sinnvoll war. Es wurde viel über anstehende Projekte gesprochen. Dabei klang auch schon durch, dass man sich in Zukunft enger vernetzen und mehr absprechen wolle, welche Initiative ein Projekt sinnvoll angehen kann - ein sehr sinnvoller Schritt, um Synergieeffekte zu erzielen und knappe Ressourcen zu schonen.

Vier Stunden ging der Workshop, und er hätte wohl noch länger dauern können. Aber ein handfester Anfang ist gemacht, auf den man aufbauen kann.

Ausdrucken | Versenden