19.10.2017

Der UN-Club der Schande

BILD

Antje Schippmann

Die Vereinten Nationen rutschen immer weiter in ihre selbstgemachte Krise.

Am Montag hat die UN-Generalversammlung 15 neue Mitglieder in den UN-Menschenrechtsrat (UNHRC) gewählt. Darunter: Katar, Pakistan, Afghanistan, Demokratische Republik Kongo und Angola. (...)

Auch Deutschland ist Mitglied im UN-Menschenrechtsrat, die Mitgliedschaft läuft 2018 aus. Der Bundestagsabgeordnete Michael Leutert (Linke) kritisierte die Wahl der umstrittenen neuen Mitglieder und appellierte an die Bundesregierung. (...)

„Allein, dass diese Staaten als Kandidaten für den UN-Menschenrechtsrat auch nur in Betracht gezogen wurden, ist schon absurd genug. Glaubwürdiger wird die Arbeit dieses Gremiums dadurch jedenfalls nicht“, sagte Leutert zu BILD.

„Ich erwarte von der Bundesregierung, dass sie ihren Einfluss im UNHRC nutzt, um die Wahl solcher Staaten in den Rat zukünftig zu verhindern. Regime, die nicht mal die von den UN selbst auferlegten Menschenrechtsstandards erfüllen, haben in diesem Gremium nichts verloren.“ (...)

Die UN-Menschenrechtskommission (deren Nachfolger der Menschenrechtsrat seit einer Umstrukturierung 2006 ist) wurde 1946, unter dem Eindruck der Schrecken des Zweiten Weltkriegs, zum Schutz und der Verbreitung der Menschenrechte weltweit gegründet. (...)

[Den vollständigen Artikel gibt es aus lizenzrechtlichen Gründen nur auf BILD online]

Ausdrucken | Versenden