08.05.2010

"Geldstabilität muss gesichert werden"

CDU stimmt für Griechenland-Hilfe - Linke dagegen

Gregor Klaudius (Freie Presse)

Chemnitz/Berlin. Der Bundestag hat den milliardenschweren Not-Kredit in Höhe von bis zu 22 Milliarden Euro für Griechenland gestern beschlossen. An der Abstimmung beteiligten sich auch drei Abgeordnete aus Chemnitz und dem Umland: Marco Wanderwitz, Frank Heinrich (beide CDU) und Michael Leutert (Die Linke).

(…)

Michael Leutert (Wahlkreis Chemnitz)

Links-Politiker Michael Leutert hat gegen den Kredit gestimmt. "Natürlich muss geholfen werden, aber nicht so", sagte er. Griechenland habe 40 Milliarden Euro Schulden bei deutschen Firmen. "Eine sinnvolle Maßnahme wäre es daher gewesen, diese alten Kredite zu stunden, statt dem griechischen Staat erneut Geld zu leihen." Letztlich bezahlten die deutschen und griechischen Bürger mit ihren Steuergeldern das Staatsdefizit. "Also diejenigen, die die Krise nicht verursacht haben und ohnehin über das wenigste Geld verfügen."

Ausdrucken | Versenden

Termine
Twitter / Facebook Empfehlen Twitter Facebook