06.02.2014

Sterbehilfe - kein einfaches 'Ja' oder 'Nein'

Antwort auf eine Frage der 'Freien Presse'

Michael Leutert
Ausschnitt: Freie Presse, 6.2.14

Die 'Freie Presse' Chemnitz hat die Bundestagsabegordneten der Region im Rahmen einer größeren Debatte nach ihrer Meinung zum Thema 'Sterbehilfe' gefragt. Kein leichtes Thema. Hier könnt ihr meine Antwort lesen:

In dieser Debatte gibt es für mich kein einfaches ‚Ja’ oder ‚Nein’. Zu individuell sind die Fälle, zu historisch sensibel ist das Thema. Für Schwerstkranke, mit Schmerzen und ohne Aussicht auf Heilung, sollte es eine Möglichkeit geben. Doch muss garantiert sein, dass es ihre bewusste, durch niemanden beeinflusste Entscheidung ist. In allen anderen Fällen ist die Gefahr von Fehlentscheidungen und Missbrauch zu groß. Fehlentscheidungen als „Konsequenz der Freiheit“ hinzustellen ist zynisch, da jede individuelle Entscheidung von den heute existierenden gesellschaftlichen Zwängen beeinflusst ist.

Ausdrucken | Versenden