29.05.2015

Was würde Marx heute sagen?

Bericht vom linXXtreff im Mai

Michael Leutert

Seitdem Marx seine Werk verfasst hat, ist eine Menge geschehen. Die Revolutionen, in Staaten, in denen sie Marx nicht erwartet hatte, das Scheitern des staatssozialistischen Versuchs und immer neuen Häutungen des Kapitalismus, der dennoch deutlich seine Konstanten zeigt, konnte er nicht kennen. Was aber würde er uns heute sagen?
Für die linXXtreff-Veranstaltung hatte ich etwas provzierend den Titel "Wäre Marx heute Reformer?" gewählt. Er war weniger mit der Erwartung auf eine klaren Antwort verbunden, denn vielmehr als Aufforderung zur Debatte gemeint.

So widmete sich unser Referent Dr. Olaf Miemic auch vor allem den Voraussetzungen für eine Antwort, die er bewusst nicht einseitig gab: Der tatsächliche oder vermeintlichen Konflikt zwischen Reformern auf der einen Seite und Fundamentalisten, die das kapitalistische System überwinden wollen, auf der anderen Seite, ließe sich ohnehin nicht durch ein 'Gutachten' eines Experten lösen. Dies würde auch dem Ansatz von Marx selbst widersprechen. Links zu sein sei zunächst mal eine Frage der Haltung zur heutigen kapitalistischen Welt. Und da man bereits in dem Augenblick, in dem man Gelegenheit, Konzept und Macht hat, konkrete Verbesserungen für die Menschen zu errreichen, bereits ein Reformer sei, handele es dich dabei um eine beinah zwangsläufige "temporäre Praxis". Dies bedeute weder notwendig eine Beschränkung darauf, noch eine Abweichung vom 'eigentlichen Weg'. Auf eine Frage aus dem Publikum, was Marx jetzt aktuell angehen würde, nannte der Referent die Demokratiefrage. Nicht nur die Massenproteste der letzten Jahre in vielen europäischen Ländern lasse die Frage aufkommen, wem der Staat eigentlich gehöre.

Aus der interessanten Veranstaltung nehme ich nicht zuletzt mit, dass Marx für viele Bleibendes geschaffen hat, doch nicht als dogmatischen Glaubenssatz. Das wissenschaftliche Denken von Marx ist vielmehr als eine Art Instrumentenkoffer zu verstehen, den man weiter verwenden kann, aber auch ergänzen und weiterentwickeln muss.

Ausdrucken | Versenden