05.12.2015

Hilbersdorfer Museum stellt Signale für die nächste Saison

Fördergelder gesichert

Michael Brandenburg

Die Einrichtung, mit der an die Seilablaufanlage des früheren Rangierbahn- hofes erinnert wird, soll Mitte 2016 komplett sein. Wer sie künftig betreibt, ist aber noch ungewiss.

Das Gelände des Technikmuseums Seilablaufanlage auf dem früheren Rangierbahnhof in Hilbersdorf hat sich in den vergangenen Monaten gründlich verändert. Neue Wege wurden angelegt, Parkflächen geebnet, Mutterboden aufgefahren und Rasen gesät. Momentan geht die Sanierung der Fassade des Turmhauses des denkmalgeschützten Befehlsstellwerkes, in dem die Dauerausstellung des Museums untergebracht ist, ihrem Ende entgegen. (...)

Die Sanierungsarbeiten am gesamten Stellwerk kosten laut Vogel reichlich 140.000 Euro. 65.000 Euro davon erhält der Verein, maßgeblich durch Unterstützung des Chemnitzer Bundestagsabgeordneten Michael Leutert (Linke), aus einem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. Hinzu kommen knapp 46.000 Euro Kofinanzierung vom Freistaat und 10.000 Euro von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. "Den Rest haben wir uns selbst verdient, hauptsächlich durch den Einsatz unseres Schienenkleinwagens als Flora-Express auf der Landesgartenschau in Oelsnitz", erklärt der Vereinsvorsitzende. Ab der nächsten Saison wird das Fahrzeug als Maschinenhaus-Express Museumsbesucher zwischen dem Befehlsstellwerk und dem 2013/14 sanierten Maschinenhaus der Seilablaufanlage hin- und herfahren. (...)

[zum vollständigen Artikel auf der Homepage der 'Freien Presse']

Ausdrucken | Versenden