15.10.2008

Mindestlohnkampagne in Chemnitz

Michael Leutert

Am Dienstag hat die Mindestlohnkampagne des DGB in Chemnitz haltgemacht und Unterschriften gesammelt. DIE LINKE setzt sich seit Jahren für einen gesetzlichen Mindestlohn ein. Im Jahr 2006 haben rund 6,5 Millionen Menschen und somit 22 Prozent aller abhängig Beschäftigten in Deutschland zu Niedriglöhnen gearbeitet. Die Bundesrepublik ist eines der wenigen europäischen Länder, in dem es keinen gesetzlichen Mindeslohn gibt - und da soll es angeblich der Wirtschaft schaden? Hier ein Bericht vom Sachsen Fernsehen.

Ausdrucken | Versenden