09.03.2016

Frauenrechte weltweit nicht gesichert

am 8. März beim Ortsverband Stadtzentrum

Michael Leutert

Am 8. März ist es gute Tradition, dass ich an Frauentagsveranstaltungen unserer Ortsverbände in Chemnitz teilnehme. Bei der Veranstaltung des Ortsverbands Stadtzentrum dieses Jahr hatte ich zudem Gelegenheit, ein Grußwort zu den zahlreich anwesenden Frauen zu sprechen. Unter ihnen waren – was mich gefreut hat – auch sechs Migrantinnen, die mit uns zusammensaßen. Sie sind sichtbarer Ausdruck der Integrationsarbeit des Bürgerhauses. Auch das ist Sachsen.

Dass der internationale Frauentag kein leeres Ritual und der Kampf um Gleichberechtigung nicht Schnee von gestern sind, wissen wir aus Deutschland. Selbst hier werden Frauen weiterhin in vielen Bereichen der Gesellschaft gegenüber Männern benachteiligt. Doch wenn wir in andere Gegenden der Welt blicken, sehen wir, dass Frauen dort oftmals um noch viel elementarere Rechte kämpfen müssen.

Dazu habe ich einige Sätze in meinem Grußwort gesagt und meine frischen Erfahrungen aus Gesprächen mit Menschenrechtsaktivistinnen in Mexiko ebenso einfließen lassen wie die aktuellen Geschehnisse an der mazedonischen Grenze, wo auf die humanitären Bedürfnisse der zahlreichen Frauen keine Rücksicht genommen wird.

Ausdrucken | Versenden