06.05.2016

Fernbahn: Nachdenken über Plan B

Freie Presse

Michael Müller

Die Oberbürgermeisterin zu Besuch beim Bundesverkehrsminister, etliche Protestbriefe von Bürgern, führenden Köpfen aus der Wirtschaft, Abgeordneten, Stadträten: Ob es der seit Jahren geforderte Ausbau der Bahnstrecke von Chemnitz nach Leipzig doch noch unter die als besonders wichtig geltenden Projekte des neuen Bundesverkehrswegeplans schafft? (...)

Dass die Sachsen-SPD dem Ausbau grenzüberschreitender Strecken laut Baum im Zweifelsfall eine höhere Priorität beimisst als innersächsischen Verbindungen, kann Michael Leutert, Chemnitzer Abgeordneter der Linken im Bundestag, nicht verstehen. "Der Anschluss unserer Städte an das deutsche Fernbahnnetz ist mir da entschieden wichtiger", sagte er. Die Zustände im Schienenverkehr im Freistaat seien mittlerweile regelrecht peinlich. "Eine Zugfahrt ist hier immer wie eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit."

[Den vollständigen Artikel gibt es aus lizenrechtlichen Gründen nur in der Online-Ausgabe der Freien Presse]

Schlagwörter

Ausdrucken | Versenden