23.05.2016

Ein Koffer mit Beinen und anderes

Bericht vom linXXtreff mit Petra Pau

Michael Leutert

'Hoher Besuch' beim linXXtreff in Chemnitz. Für die Veranstaltung im Mai hatte ich immerhin die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags zu Gast. Diese heißt allerdings Petra Pau und ist für uns weniger die Vizepräsidentin des Parlaments als vielmehr eine uns allen lang bekannte und von uns geschätzte Genossin.

Petra hat uns ihr Buch 'Gottlose Type. Meine unfrisierten Erinnerungen' vorgestellt. Und da hat sich in 26 Jahren bundesdeutscher Politik so einiges angesammelt. Zwischendurch war sie nach dem Ausscheiden der PDS mit Gesine Lötzsch zusammen die einzige Vertreterin unserer Partei im Bundestag. Wie unsere ganze Partei musste sie anfangs viele Anfeindungen über sich ergehen lassen. Mittlerweile ist sie über Fraktionsgrenzen hinweg geachtet.

Zwischen einzelnen Auszügen aus ihrem Buch gab es immer wieder Raum für Fragen. So berichtete Petra, die auch für ihren konsequenten Einsatz gegen Rechts bekannt ist, auf Nachfrage, dass sie schon Morddrohungen erhalten habe und seit 2003 unter Polizeischutz stehe. Dennoch: "Ich mache mir weniger um mich sorgen, eher um ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer, aber auch um kommunale Politiker, die täglich Anfeindungen bis Angriffen ausgesetzt sind." Angesichts des Rechtsterrorismus des NSU attestierte Petra, die im Bundestags-Untersuchungsausschuss Mitglied war, ein totales Staatsversagen. Aber auch die Berichterstattung der Medien, die den Begriff "Dönermorde" geprägt hätten, sei zu staatsnah und ohne Empathie für die Opfer gewesen.

Neben diesen ernsten politischen Abschnitten hatten auch heitere Erinnerungen ihren Platz. So durfte Petra als Einzelabgeordnete 2002 im Bundestag keinen Tisch mehr haben, sondern nur einen Stuhl. Zum Geburtstag bekam sie einen Aktenkoffer, der sich in einen Tisch umbauen lässt. Da konnten die Saalordner im Plenum dann nichts mehr machen. Den Aktenkoffer hatte Petra übrigens mit beim linXXtreff, sie nutzt ihn heute noch.

Es war eine interessante Veranstaltung, die hoffentlich nicht nur mir viel Spaß gemacht hat. Ein Indiz dafür gibt es: Alle Bücher von Petra, die sie zum Verkauf mitgebracht hatte, hatten hinterher ihre/n Abnehmer*in gefunden. Herzlichen Dank an alle, die da waren und natürlich besonders an Petra Pau.

Ausdrucken | Versenden