04.10.2019

Saar-Projekte zur Förderung der Demokratie in Geldnöten

Saarbrücker Zeitung

Aline Pabst

Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) Saar zeigte sich am Freitag bestürzt über die Streichung von Bundesfördermitteln. „So können wir unsere wichtige Bildungsarbeit nicht mehr umsetzen“, betonte die erste Vorsitzende Hannah Meuler in der Pressemitteilung des Vereins: „Es fehlt an Geld, um die Hauptamtlichen zu beschäftigen, sowie die gesamte Struktur zu erhalten.“ [...]

Ein Vorgehen, das von dem Bundestagsabgeordneten Michael Leutert (Linke) scharf verurteilt wurde: „Familienministerin Franziska Giffey ist aus unverständlichen Gründen mit der Abrissbirne unterwegs und zerschlägt die zivilgesellschaftlichen Strukturen, die in den letzten Jahren durch Modellprojekte ihrer Vorgängerin, Manuela Schwesig, erst entstehen konnten“, schrieb er bereits Ende September auf der Website der Linksfraktion des Bundes. „Erfolgreiche und gesellschaftlich relevante Initiativen werden zulasten ‚neuer, innovativer’ Ansätze aus der Förderung genommen und stehen ab Januar 2020 vor dem Aus.“

Zum Artikel in ganzer Länge.

Ausdrucken | Versenden