30.01.2009

Letzte Direktverbindung nach Berlin vor dem Aus

Der Vogtlandexpress soll eingestellt werden

Michael Leutert

Seit zwei Jahren ersetzt die private Vogtlandbahn notdürftig, was die Deutsche Bahn gestrichen hat. Früh nach Berlin und Nachmittags zurück, auf dieses Minimalangebot wird die Chemnitzer Bevölkerung wohl in Zukunft auch noch verzichten müssen. Nach Angaben des Betreibers gibt es Probleme, die Verbindung zu finanzieren und deshalb soll der Betrieb eingestellt werden. Nach dem in die geplante Elektrifizierung der Sachsen-Franken-Magistrale ein wenig Bewegung gekommen ist und hier zumindest mittelfristig eine Besserung in Aussicht steht, wäre die Stllegung der Berlinverbindung ein herber Rückschlag. Denn was an der einen Seite an Fernverbindungen hinzu kommt, fällt auf der anderen Seite weg und damit findet auch keine allgemeine Verbesserung der Fernverkehrsanbindung von Chemnitz statt. Wenn sich die Stadt mit dem Chemnitzer Modell eine starke Postition als Oberzentrum gegenüber den umliegenenen Städten und Gemeinden schaffen will, muss sich in Bezug auf die Fernverbindungen dringend etwas ändern.

Schlagwörter

Ausdrucken | Versenden