04.02.2009

Lehrerstreik in Sachsen

Über 1000 Lehrer demonstrieren in Chemnitz

Michael Leutert

Vor dem sächsischen Finanzministerium demonstrierten heute über 11 000 Menschen. Statt der erwarteteten 4000 Teilnehmer kamen fast drei mal so viele zu der zentralen Protestveranstaltung in Dresden. Bereits gestern kam es in zahlreichen sächsischen Kommunen zu Warnstreiks und Demonstrationen. In Chemnitz waren über 1000 Lehrer im Ausstand und für 20 000 Schüler fiel damit der Unterricht aus. Hintergrund für die Proteste sind die aktuelle Tarifverhandlungen mit dem Freistaat Sachsen. Während die kommunalen Beschäftigten im vergangen Jahr eine 8 prozentige Lohnsteigerung bekommen haben, sind die Landesbeschäftigten, zu denen auch die Lehrer gehören, bisher leer ausgegangen. Sie fordern jetzt einen vergleichbaren Tarifabschluss, d.h. ebenfalls eine Lohnsteigerung von 8 Prozent.
Die Linksfraktion im sächsischen Landtag forderte den Kultusminister nachdrücklich auf, sich für einen Tarifabschluss im Sinne der sächsischen Lehrerinnen und Lehrer einzusetzen.

Ausdrucken | Versenden