17.06.2009

Hilfe für Silka Strauch!

dringend Transport nach Deutschland notwendig

Michael Leutert

Häufig komme ich durch meine Arbeit mit Menschen und ihren Problemen zusammen, die mich nicht so einfach los lassen. Seit einiger Zeit aber habe ich mit einem unfassbar traurigen Fall zu tun, in dem dringend Hilfe benötigt wird und in dem Öffentlichkeit auch ihren Teil dazu beitragen kann, dass etwas passiert: Silka Strauch, eine junge Frau aus Dresden, die durch eine Infektion schwer krank ist, muss zur Behandlung dringend nach Deutschland. Die Familie kann die Transportkosten in Höhe von rund 100 000 Euro nicht tragen. Das Auswärtige Amt lehnt es bislang ab, sie zu übernehmen. Hier in einem Zeitungsartikel und unten in einem Fernsehbeitrag mehr zu dem Fall.

Die Familie hatte sich an meine Genossin und Dresdner Abgeordnete, Katja Kipping, gewandt. Katja hat mich dann als menschenrechtspolitischen Sprecher informiert, weil ich im Bundestag schon vorher mit einzelnen Fällen Deutscher im Ausland in Not zu tun hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Auswärtige Amt die Übernahme der Transportkosten schon abgelehnt. Staatssekretär Ammon zeigte sich in einem Gespräch betroffen von diesem Fall und hat die zuständige Abteilung nochmal auf die Umstände des Falls hingewiesen. Bislang ist jedoch nichts geschehen.

Die Familie versucht derweil, unter anderem über die Homepage für Silka Spenden für den Transport zu sammeln. Knapp 40 000 haben sie schon zusammen. Es ist klar, dass ich auch was gebe, aber das reicht bei weitem nicht. Im Bundestag ist bei einzelnen Abgeordneten die Idee einer fraktionsübergreifenden Spendeninitiative aufgekommen. Ich werde über die weitere Entwicklung berichten. Wer was spenden kann und will: Danke!

Ausdrucken | Versenden