04.07.2009

'Freiheit des Eigentums' oder was?

Unterstützung aus der FDP für den Putsch in Honduras

Michael Leutert

Manchmal überholt einen die Wirklichkeit schneller als man denkt. Im Zusammenhang mit einem Disput im 'MdB 2.0-Blog' bei PHOENIX.online über den hübschen FDP-Antrag 'Eigentumsfreiheit weltweit schützen' habe ich gerade heute Vormittag auf meinen Blog-Widerpart Florian Toncar geantwortet. Und weil er mich in seinem letzten Beitrag meinte, mit den aus FDP-Sicht schlimmen Untaten des linken Präsidenten von Venezuela, Hugo Chavez, etwas provozieren zu müssen, habe ich ihn nun gefragt, ob ihn denn die jüngst in Honduras praktizierte Form des Schutzes von Eigentum sympathischer sei.
Eigentlich war das mehr scherzhaft gemeint. Aber wie gesagt, die Wirklichkeit ist manchmal schneller! So schnell, wie Christian Lüth von der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung, der findet, dass mit dem Putsch "eine Rückkehr zu Rechtsstaat und zu Verfassungsmäßigkeit in Honduras garantiert werden" könne.
Hm! Dagegen war der FDP-Antrag zur Eigentumsfreiheit noch richtig moderat!

Ausdrucken | Versenden