07.09.2009

Kundgebung gegen den Afghanistan-Krieg

Am Mittwoch in Frankenberg

Michael Leutert

Gerade meldet dpa, dass neue Vorwürfe von massivem Wahlbetrug in Afghanistan sprechen: "Nach einem Bericht der «New York Times» haben Anhänger von Präsident Hamid Karsai bei der im August bis zu 800 «Phantom-Wahllokale» eingerichtet, in denen in Wirklichkeit niemand seine Stimme abgab. Aus den fiktiven Wahllokalen seien aber jeweils tausende Stimmen für Karsai registriert worden, ... «Wir gehen davon aus, dass 15 Prozent der Wahllokale am Wahltag niemals geöffnet hatten», zitiert die Zeitung einen westlichen Diplomaten.(...) Zugleich hätten Karsai-Anhänger weitere etwa 800 der 26 000 tatsächlich existierenden Wahllokale «übernommen» und dort hunderttausende gefälschter Stimmen für Karsai gemeldet, berichtet die «New York Times». In einigen Provinzen gebe es so zehnmal mehr abgegebene Stimmen als Einwohner. Ein westlicher Diplomat sprach von Wahlbetrug in erheblichem Ausmaß. «Dies ist Betrug en masse.»"
Die Bundeswehr schützt also da unten im Rahmen der ISAF-Truppen eine massiv korrupte, massiv in den Drogenhandel verstrickte, nicht demokratisch legitimierte Regierung ... selbst vorausgesetzt, dass man den Kriegseinsatz der deutschen Soldaten nicht wie DIE LINKE seit eh und je abgelehnt hat, könnte man sich langsam fragen, warum wir da eigentlich haufenweise Leute hinschicken, die haufenweise andere Leute töten!

Am Mittwoch bin ich auf der Kundgebeung vor der Kaserne in Frankenberg in der Nähe von Chemnitz. Wir freuen uns über Unterstützung.

Ausdrucken | Versenden