04.06.2010

Förderung der Solarindustrie - Entscheidung des Bundesrats gutes Zeichen für Sachsen

Michael Leutert

"Die Entscheidung des Bundesrats, die Kürzung der Solarförderung vorerst zu stoppen, ist richtig", erklärt Michael Leutert, Sprecher der Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Bundestag. "Gerade in Sachsen gefährdet die Kürzungspolitik der Bundesregierung zahlreiche hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Zukunftsbranche Solarindustrie."

Es geht in der Solarindustrie insgesamt um mehr als 5000 Arbeitskräfte. Im Jahr 2009 waren mehr als 5000 Menschen beschäftigt, bei einem Umsatz von mehr zwei Milliarden Euro. Ein großer Teil davon befindet sich in Sachsen. Eine Kürzung der Förderung würde auch die Zulieferbetriebe treffen.

"Die Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Bundestag fordert die Bundesregierung auf, im Vermittlungsausschuss endlich von den kurzsichtigen Kürzungen abzurücken", so Leutert.

Ausdrucken | Versenden