21.09.2010

Chemnitz demonstriert gegen Kürzungen

vor allem Jugend- und Soziales betroffen

Michael Leutert

Gestern fand in Chemnitz eine Demonstration gegen das Entwicklungs- und Konsolidierungskonzept der Stadt statt. Dabei forderten rund 800 Menschen die Rücknahme der geplanten Sparvorschläge der Stadtverwaltung. Von den Kürzungen sind vorrangig die freiwilligen Leistungen, besonders im Jugend- und Sozialbereich, betroffen. Aus diesem Grund nahmen sehr viele junge Familien mit Kindern, Kindergärten und Grundschulklassen an diesem Protest teil. Organisiert wurde er vom „Chemnitzer Bündnis gegen Kürzungen", dass zur Abschlusskundgebung von Parteien, Gewerkschaften und anderen Verbänden unterstützt wurde. Auch die Chemnitzer Linksjugend hat sich aktiv mit einem Redebeitrag beteiligt. Einer davon kam von meiner studentischen Hilfskraft im Wahlkreisbüro, Sophie. Es war ihre erste Rede. Glückwunsch!

Ausdrucken | Versenden