25.09.2008

Kinderarmut in Sachsen stellt Regierung Armutszeugnis aus

Michael Leutert

"Die Zahlen des DGB, dass in Sachsen jedes vierte Kind auf Hartz IV angewiesen ist, stellen ein Armutszeugnis für die Große Koalition im Bund und in Sachsen aus", erklärt der Sprecher der Landesgruppe Sachsen der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Michael Leutert. "Die Daten belegen, dass der Aufschwung beim Großteil der Gesellschaft nicht angekommen ist." Leutert weiter:

"Auch in meinem Wahlkreis Chemnitz ist jedes dritte Kind von Hartz IV betroffen. Eine Politik, die in einer solchen Dimension die Jüngsten der Gesellschaft in die Armut zwingt, ist gescheitert.

DIE LINKE fordert die Einführung einer existenzsichernden Kindergrundsicherung, die sich an den Bedürfnssen der Kinder orientiert. Außerdem gilt: Armut der Eltern bedeutet Armut für die Kinder - hier muss die Politik endlich ansetzen."

Ausdrucken | Versenden