31.10.2012

NPD-Provokation in Chemnitz gescheitert

Michael Leutert

Den gestrigen Versuch der NPD, in Chemnitz im Rahmen ihrer 'Sachsentour' gegen Migranten und Flüchtlinge zu hetzen, kann man als gescheitert ansehen - mangels Masse an Nazis. Gerade mal 20 bis 30 Nazis, einschließlich der eigenen Fraktion, waren gekommen. Sie wurden von über 100 GegendemonstrantInnen unfreundlich empfangen. Was sich schon am Wochenende in Berlin zeigte, hat sich auch hier bestätigt. Die Strategie der NPD, durch die kurzfristige Planung mehrerer Veranstaltung die Gegenwehr auszumanövrieren, funktioniert nicht. Sie bekommen kaum braune Gesinnungsgenossen mobilisiert. Dennoch ist es wichtig, dass ihnen immer wieder gezeigt wird, dass für sie kein Platz ist - nicht in Chemnitz und auch nirgendwo sonst. Leider konnte ich gestern wegen Terminen in Berlin und Görlitz nicht selbst zur Demo gegen die NPD kommen. Um so mehr mein Gruß und Dank an alle, die da waren... und Heiko Danke für das Foto.

Schlagwörter

Ausdrucken | Versenden