Schlagwort: Arbeitslosigkeit

Navigieren Sie mit Hilfe der Schlagworte

  • 01.08.2013, Michael Leutert

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit Juli 2013

    Wie jeden Monat veröffentliche ich hier parallel zur Bekanntgabe der offiziellen Arbeitslosenzahlen die tatsächliche Arbeitslosigkeit. Sie ist ausschließlich aus öffentlich zugänglichen Daten der Bundesagentur selbst errechnet worden. Anders formuliert: Die Regierung weiß aus ihren eigenen Zahlen, dass ihre Statistik geschönt ist ... Mehr
  • 03.07.2013, Michael Leutert

    Arbeitslosigkeit und Statistiktricks

    Kurz nachdem die offiziellen Arbeitslosenzahlen für den Juni 2013 bekannt gegeben worden waren, habe ich mich mit Elke Breitenbach, sozial- und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der LINKEN im Berliner Abgeordnetenhaus, getroffen. Die Regierung und die Jobcenter tun alles, um die Zahlen besser aussehen zu lassen, als sie sind ... Mehr
  • 27.06.2013, Michael Leutert

    Wasser in den Wein

    Die Bundesagentur für Arbeit gab heute bekannt, dass die Arbeitslosigkeit im Juni auf 2,865 Mio gesunken ist. Leider stimmen diese Zahlen nicht. 873.335 Arbeitslose, die sie in ihren eigenen Daten hat, werden nicht berücksichtigt. Schaut selbst! Mehr
  • 29.05.2013, Michael Leutert

    Die ungeschönten Arbeitslosenzahlen für Mai 2013

    Wie jeden Monat gibt es auf meiner Homepage die Gegenüberstellung der offizielle Arbeitslosigkeit, wie sie von der Bundesregierung heute verkündet wurde, und der tatsächlichen Arbeitslosigkeit. Die Regierung könnte es besser wissen: Es sind alles öffentlich nachlesbare Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ... Mehr
  • 30.04.2013, Michael Leutert

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit im April 2013

    Jeden Monat wird die offizielle Arbeitsloenstatistik veröffentlicht. Und jeden Monat stellt ihr DIE LINKE die tatsächliche Arbeitslosigkeit entgegen. Diese Zahlen denken wir uns nicht aus. Sie basieren ausschließlich auf offiziellen Daten der Bundesagentur für Arbeit. Hier sind die Zahlen für April: Mehr
  • 28.03.2013, Michael Leutert

    tatsächliche Arbeitslosigkeit März

    Jeden Monat berechnet unsere Fraktion die Differenz zwischen der offiziellen Arbeitslosenzahl der Bundesregierung und der tatsächlichen Zahl und veröffentlicht sie. Als Grundlage dienen ausschließlich Angaben der Bundesagentur für Arbeit. Es handelt sich also ebenfalls um offizielle Zahlen, die der Bundesregierung bekannt sind. Ich werde die tatsächliche Arbeitslosigkeit in Zukunft hier monatlich veröffentlichen, damit Ihr euch selbst überzeugen könnt. Mehr
  • 29.03.2012, Die Linke

    Mehr als 4 Millionen Arbeitslose

    Schlechte Meldungen kann die Bundesregierung nicht gebrauchen. Deshalb bleibt sie dabei, die Arbeitslosenzahlen schön zu rechnen. Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt. Viele der Arbeitslosen, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der offiziellen Statistik. Im Mai 2009 kam eine weitere Ausnahme hinzu: Wenn private Arbeitsvermittler tätig werden, zählt der von ihnen betreute Arbeitslose nicht mehr als arbeitslos, obwohl er keine Arbeit hat. Wer die tatsächliche Arbeitslosigkeit erfassen will, muss ehrlich rechnen. Mehr
  • 29.03.2012, Michael Leutert

    Schlecker: Sächsische Landesregierung stiehlt sich aus der Verantwortung

    Schlecker-Frauen eiskalt abserviert - auf Bundes- wie auf Landesebene zeigen besonders die zuständigen FDP-Minister, dass ihnen jegliches soziales Verantwortungsgefühl fehlt. "Die sächsische Landesregierung hat mit ihrer Ablehnung einer Bürgschaft für eine Schlecker-Transfergesellschaft die Schlecker-Frauen eiskalt abserviert", erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der LINKEN Sachsen. Michael Leutert, Sprecher der Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Bundestag fügt hinzu: "Sowohl auf Bundes- wie auf Landesebene zeigen besonders die zuständigen FDP-Minister, dass ihnen jegliches soziales Verantwortungsgefühl fehlt." Mehr
  • 09.11.2011, Michael Leutert

    Die Wahrheit hinter den Zahlen

    Ein Thema von ständiger Aktualität unserer gemeinsamen Arbeit als Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Bundestag ist jenseits von einzelnen Schwerpunktsetzungen der Kampf gegen Arbeitslosigkeit. Eine Grundlage dazu bilden der Austausch mit Betroffenen, Gewerkschaften und auch Unternehmen vor Ort. Die dabei gewonnen Erkenntnisse fließen kontinuierlich in unsere Arbeit im Bundestag ein. Mehr
  • 29.09.2011, Linksfraktion

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit im September 2011

    Schlechte Meldungen kann die Bundesregierung nicht gebrauchen. Deshalb bleibt sie dabei, die Arbeitslosenzahlen schön zu rechnen. Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt. Viele der Arbeitslosen, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der offiziellen Statistik. Im Mai 2009 kam eine weitere Ausnahme hinzu: Wenn private Arbeitsvermittler tätig werden, zählt der von ihnen betreute Arbeitslose nicht mehr als arbeitslos, obwohl er keine Arbeit hat. Wer die tatsächliche Arbeitslosigkeit erfassen will, muss ehrlich rechnen. Mehr
  • 07.06.2011, Michael Leutert

    Wie halten wir es mit den Arbeitslosen?

    Hier noch ein Film vom letzten Freitag, als ich auf dem evangelischen Kirchentag in Dresden war. Als Abgeordneter der LINKEN habe ich an einer Diskussion zum Thema "gerechte Teilhabe durch Arbeit - wieviel Langzeitarbeitslosigkeit können wir uns leisten?" teilgenommen. Mehr
  • 01.02.2011, Michael Leutert

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Januar 2011

    Auch in diesem Monat gibt es wieder eine Berechnung der tatsächlichen Arbeitslosigkeit, die sich von den offiziellen Zahlen abhebt. Die tatsächliche Zahl beruht ebenfalls allein auf Angaben der Bundesagentur für Arbeit. Sie umfasst aber zum Beispiel auch Arbeitslose, die krank sind, in einer Weiterbildungsmaßnahme stecken, einen Ein-Euro-Job haben oder älter als 58 sind...die tauchen nämlich in der offiziellen Statistik nicht auf. Also: offiziell werden knapp 3,35 Millionen Menschen als arbeitslos geführt. Tatsächlich sind es rund 4,37 Millionen - gut eine Millionen mehr als angegeben. Dazu als Download die genauen Zahlen. Mehr
  • 04.01.2011, Michael Leutert

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Dezember 2010

    ... Mehr
  • 01.10.2010, Michael Leutert

    Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland

    Hier ein Infoblatt der Linksfraktion zur Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland 20 Jahre nach der deutschen Einheit als Download bzw. zum Ausdrucken. Mehr
  • 20.10.2009, Michael Leutert

    Anruf bei der Arge

    ... Mehr
  • 31.07.2009, Michael Leutert

    Wirtschaftskrise in Chemnitz

    Die Auswirkungen von Insolvenzen und Umsatzrückgängen machen auch vor Geschäften und Unternehmen in Chemnitz nicht halt. Die Handelskette Woolworth schliesst ihre Filliale im Chemnitz-Plaza und auch das WMF-Fachgeschäft hat nur noch bis zum 31. August geöffnet. Mehr
  • 13.01.2009, Michael Leutert

    Arbeitslosenzahlen steigen

    Wie die für Sachsen zuständige Bundesagentur für Arbeit mit Sitz in Chemnitz mitteilte, hat die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen im Dezember 2008 um 4,9 Prozent im Vergleich zum November 2008 zugenommen. Mehr
Blättern:
  • 1
  • 2