Schlagwort: Soziales

Navigieren Sie mit Hilfe der Schlagworte

  • 08.10.2008, Michael Leutert

    Umstrittene neue Chemnitzer Polizeiverordnung zurückgezogen

    Die geplante neue Polizeiverordnung, welche zur Stadtratssitzung am 15.10. 2008 beschlossen werden sollte, musste nach heftigen Protesten von der Verwaltung zurückgezogen werden. Mehr
  • 08.10.2008, Patrick Pritscha, Sprecher für Stadtentwicklung der Fraktion DIE LINKE im Chemnitzer Stadtrat, Mitarbeiter von Michael Leutert

    Kein Sozialticket für Chemnitz

    Der Antrag der Fraktion Die Linke im Chemnitzer Stadtrat über die Einführung eines Sozialtickets ist mehrheitlich abgelehnt worden. Als offizieller Grund für die Ablehnung werden die von der Verwaltung berechneten 2,7 Millionen Euro Mehrkosten für den städtischen Haushalt angeführt. Mehr
  • 08.10.2008, Michael Leutert.

    Für die bundesweite Einführung eines Sozialtickets

    ... Mehr
  • 25.09.2008, Michael Leutert

    Kinderarmut in Sachsen stellt Regierung Armutszeugnis aus

    "Die Zahlen des DGB, dass in Sachsen jedes vierte Kind auf Hartz IV angewiesen ist, stellen ein Armutszeugnis für die Große Koalition im Bund und in Sachsen aus", erklärt der Sprecher der Landesgruppe Sachsen der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Michael Leutert. Mehr
  • 09.09.2008, Michael Leutert

    Haben die Grünen mal regiert?

    ... Mehr
  • 05.09.2008

    Hartz IV-Studie ist Diffamierung

    „Die Auffassung der beiden Chemnitzer Wirtschaftswissenschaftler, dass 132 Euro als Hartz IV-Regelsatz ausreichen, ist absurd“, erklärt der Sprecher der Landesgruppe Sachsen der Fraktion DIE LINKE und Chemnitzer Bundestagsabgeordnete, Michael Leutert. „Die Studie stellt eine bösartige Diffamierung von Millionen Menschen in Deutschland dar.“ Leutert weiter: Mehr
  • 21.09.2005, Katja Kipping, Monika Knoche und Michael Leutert

    Entwurf für eine Erklärung der Sächsischen Landesgruppe der Linkspartei.PDS im 16. Deutschen Bundestag

    Die Linkspartei.PDS hat das beste Ergebnis einer Partei links von der SPD in derGeschichte der Bundesrepublik Deutschland erzielt und ist damit die Siegerin der Bundestagswahlen 2005. Mit 23 % der Zweitstimmen hat der sächsische Landesverband der Linkspartei.PDS eine erheblichen Anteil an diesem großartigen Wahlerfolg. Die sächsische Landesgruppe in der Fraktion der Linkspartei.PDS im Deutschen Bundestag wird mit 8 MdB die meisten Mitglieder unserer Fraktion stellen. Dies bedeutet vor allem eine besondere Verantwortung bei der Wahrnahme unseres WählerInnenauftrags, der neoliberalen Politik der anderen im Bundestag vertretenen Parteien Widerstand entgegen zu setzen. In diesem Sinne unterstützen wir das Papier „Veränderung braucht uns“ von Gregor Gysi und Oskar Lafontaine. Dieses bildet eine gute Grundlage für die Erarbeitung eines 100-Tage-Programms der Fraktion der Linkspartei.PDS im Deutschen Bundestag. Mehr
Blättern: