Schlagwort: Wirtschaftskrise

Navigieren Sie mit Hilfe der Schlagworte

  • 21.05.2010, Michael Leutert

    Warum ich gegen das Euro-Rettungspaket gestimmt habe

    ... Mehr
  • 08.05.2010, Gregor Klaudius (Freie Presse)

    "Geldstabilität muss gesichert werden"

    Chemnitz/Berlin. Der Bundestag hat den milliardenschweren Not-Kredit in Höhe von bis zu 22 Milliarden Euro für Griechenland gestern beschlossen. An der Abstimmung beteiligten sich auch drei Abgeordnete aus Chemnitz und dem Umland: Marco Wanderwitz, Frank Heinrich (beide CDU) und Michael Leutert (Die Linke). Mehr
  • 09.11.2009, Michael Leutert

    Schlechte Zeiten für die Industrie

    Nach dem bereits der Werkzeugmaschinenhersteller Union für die Hälfte der Belegschaft Kurzarbeit einführen will, ist es jetzt das Traditionsunternehmen Starrag Heckert, welches mit schlechten Nachrichten an die Öffentlichkeit geht. Mehr
  • 03.11.2009, Michael Leutert

    AJZ droht Schließung

    Das die Stadt Chemnitz zukünftig unter Finanzproblemen leiden wird, war schon vor vielen Monaten abzusehen. Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise, welche sich auch in sinkenden Einnahmen der öffentlichen Haushalte niederschlägt, machen um die Stadt keinen Bogen. Mehr
  • 31.07.2009, Michael Leutert

    Wirtschaftskrise in Chemnitz

    Die Auswirkungen von Insolvenzen und Umsatzrückgängen machen auch vor Geschäften und Unternehmen in Chemnitz nicht halt. Die Handelskette Woolworth schliesst ihre Filliale im Chemnitz-Plaza und auch das WMF-Fachgeschäft hat nur noch bis zum 31. August geöffnet. Mehr
  • 30.06.2009, Michael Leutert

    Bürgerkrieg auf dem Kaßberg?

    Als Folgen der Wirtschaftskrise drohen auch in der Bundesrepublik soziale Unruhen auszubrechen und die Regierung stellt sich darauf ein. Das behauptet zumindest der so genannte "Terrorismusexperte" Ulfkotte in seinem neuen Buch "Vorsicht Bürgerkrieg!". Mehr
  • 10.06.2009, Michael Leutert

    Krisenfolgen Ost - Tiefensees Aussagen gehen an Realität vorbei

    „Die Aussagen von Minister Tiefensee gehen an der ostdeutschen Realität vorbei“, erklärt der Sprecher der Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Bundestag, Michael Leutert. „Tiefensees eigene Beispiele belegen, dass vor allem die schlechte Ausgangslage in Ostdeutschland der Grund für die schwächeren Symptome der Wirtschaftskrise ist.“ Mehr
  • 09.06.2009, Michael Leutert

    Karstadt-Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben

    „Die Bundesregierung muss alles dafür unternehmen, um die Arbeitsplätze bei Karstadt zu erhalten“, so Michael Leutert, Sprecher der Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Bundestag. „Den drohenden Abbau von über 50000 Arbeitsplätzen noch zu verhindern, rechtfertigt den Einsatz von Bundesbürgschaften, verknüpft mit Mitspracherecht, mehr als die missglückte Expansion der Commerzbank.“ Mehr
  • 04.04.2009, Michael Leutert

    Einen Schutzschiim für die Menschen

    Das Handeln der Bundesregierung in der Wirtschaftskrise ist keine Abkehr von der Politik, die uns in die Krise gebracht hat. Es werden horrende Milliarden-Summen in Großbanken gepumpt, ohne dass sich die Regierung dafür Mitsprache sichert. Ein Gesetz ermöglicht in dem Einzelfall der Hypo Real Estate zwar eine vorübergehende Verstaatlichung. Doch nur die Verluste sollen auf die SteuerzahlerInnen abgewälzt werden, sobald es wieder Gewinne gibt, wird die HRE privatisiert. DIE LINKE ist das anderer Meinung. Wir brauchen endlich einen Schutzschirm für die Menschen, ein sozial gerechtes Antikrisenprogramm. Dazu hier ein Flugblatt der Fraktion. Mehr
  • 01.04.2009, Michael Leutert

    Die Demo zur Krise

    ... Mehr
  • 27.03.2009, Michael Leutert

    weiter keine Abwrackprämie für Hartz-IV-Empfänger

    ... Mehr
  • 18.03.2009, Michael Leutert

    Verstaatlichung der Hypo Real Estate

    ... Mehr
  • 17.03.2009, Michael Leutert

    Chemnitzer Rundbrief - März 09

    Der März-'Rundbrief' wurde pünktlich zum Internationalen Frauentag an die Chemnitzer Haushalte verteilt. Die zwei Hauptthemen waren diesmal die Maßnahmen des Konunturpakets der Großen Koalition und die Rentenpolitik. Hier gibt es den Rundbrief als pdf-Download. Mehr
  • 10.03.2009, Michael Leutert

    Fundstück: Das Zitat zur Krise

    ... Mehr
  • 05.03.2009, Michael Leutert

    Risiko Cross-Border-Leasing

    Nach dem es in der Vergangenheit sehr ruhig um die Cross-Border Geschäfte der Stadt Chemnitz geworden ist, klingeln jetzt erneut die Alarmglocken. Der Grund ist die akute Krise des US-Versicherungskonzerns AIG. Mehr
  • 04.03.2009, Michael Leutert

    "Die verdrängten Sünden der Heuschrecken-Bändiger"

    ... Mehr
  • 24.02.2009, Michael Leutert

    Die Kleinen fängt man ...

    ... Mehr
  • 16.02.2009, Michael Leutert

    Konjunkturpaket II - Kommunen müssen zahlen

    Um Mittel aus dem Konjukturprogramm zu erhalten, müssen die sächsischen Städte und Gemeinden, also auch Chemnitz, einen Eigenanteil von 20 bis 25 Prozent aufbringen. Damit werden finanzschwache Kommunen große Schwierigkeiten haben, Mittel aus dem Konjunkturpaket II abzurufen. Reiche Kommunen werden damit den Großteil der Fördergelder erhalten. Mehr
  • 11.02.2009, quelle: extra 3, NDR

    60 Jahre DDR! Neuauflage der Aktuellen Kamera

    ... Mehr
  • 04.02.2009, Michael Leutert

    Krisenstimmung bei Kleingärtnern

    Rund 20 000 Kleingärtner gibt es in Chemnitz. Mit über 200 Kleingartenanlagen sorgen sie für eine grüne Stadt und bieten den Einwohnern der Stadt zahlreiche Naherholungsgebiete unmittelbar vor der Haustür. Mehr
Blättern:
  • 1
  • 2